CHRONIK der Musikkapelle DIMBACH


„Auf den Höhen des in Pillweins Geographie vorkommenden Lehnerberges, zu dessen Fuße sich die kleine Ebene Dimbach ausbreitet, wurden heute unter weithin schallender Musik Pöllerschüße abgefeuert und die meisten Bewohner des Märktleins mit ihren Frauen, von denen aber auch nicht eine früher den Berg bestieg, fanden sich in heiterer Laune hier ein.“
Diese Beschreibung einer Fronleichnam-Abendunterhaltung aus dem Jahre 1844, welche in der Pfarrchronik dokumentiert ist, gibt Zeugnis davon, dass vermutlich bereits zu dieser Zeit eine Blaskapelle die weithin schallende Musik hervorgebracht hatte.
Aus mündlichen Überlieferungen geht hervor, dass um das Jahr 1860 ein gewisser Josef Neulinger (Bauer am Englbrechtgut in Großerlau 43) Kapellmeister war, womit als Gründungsjahr der Musikkapelle das Jahr 1860 angenommen wird.

 




Foto: Musikkapelle Dimbach 1895

 


Erste schriftliche Aufzeichnungen stammen aus dem Jahre 1919. Karl Leonhartsberger (Mesner), lange Jahre Musiker der Musikkapelle Dimbach, hat von 1919 bis 1975, also 56 Jahre, das Kassabuch der Musikkapelle geführt. In diesem sind alle musikalischen Veranstaltungen, bei denen Geld im Spiel war, aufgezeichnet.

 




Foto: Musikkapelle Dimbach um 1918

 


Auf der 1. Seite ist folgender Text zu lesen:
„Aufzeichnungen sämtlicher Einnahmen und Ausgaben bei Hochzeiten, Tanz-Musiken und anderen musikalischen Veranstaltungen. Angefangen im Jänner 1919. Beigetreten im November 1918. Feuerw-.Musikkapelle Dimbach; OÖ; Karl Leonhartsberger“

 



Foto: Karl Leonhartsberger



Gründung des Musikvereins Dimbach


1963 haben sich musikbegeisterte und in die Zukunft blickende Menschen entschlossen, der schon seit ca. 1860 bestehenden Musikkapelle Dimbach ein rechtliches Kleid anzuziehen, das heißt durch Gründung eines Vereines eine bessere rechtliche und finanzielle Basis zu schaffen. Außerdem erfolgte gleichzeitig mit der Vereinsgründung der Beitritt zum Oberösterreichischen Blasmusikverband und damit zu einer schon seit längerer Zeit bestehenden Gemeinschaft, die die Musikkapelle in vielerlei Hinsicht unterstützte und die Weiterentwicklung förderte. In der konstituierenden Sitzung zur Gründung des Musikvereines am 15. August 1963 war einer der wichtigsten Vertreter des Gründungskomitees der Amtsleiter und Mesner Karl Leonhartsberger, der auch gleich mehrere Funktionen im Verein übernahm. Er wurde Schriftführer, Kassier und Kapellmeister-Stellvertreter.
Zum ersten Obmann wurde Rudolf Reiter (Fleischhauer und Gastwirt in Dimbach 4) gewählt.

 






 

 

KAPELLMEISTER

 

1860-1887        

 

Josef Neulinger (Englbrecht)


 

1887-1908

 

Johann Untersteiner (Kitzbergerhaus)


1908-1910

 

Ohne Kapellmeister

 


1920-1926
Anton Pilz (Staudinger)
sdf
1926-1954 Franz Holzer (Hackl)

sdf
1954-1975 Josef Hader (Kaar)
sdf
1975-1979 Franz Lumesberger
sdf
seit 1979 Kons. Karl Hahn



 

 

OBMÄNNER

1963-1969aaa
Rudolf Reiter (Gastwirt)                       
sdf
1969-1976
Florian Haider (Zeitlhofer)     
sdf
1976-1978
Engelbert Freinschlag (Graßmühle)

sdf
1978-1990
Alois Leitner (Muttenthaler)

sdf
1990-1997
Josef Leimhofer

sdf
1997-2014
Johann Fichtinger

seit 2014 Thomas Leimhofer

 

WICHTIGE DATEN

 

1969 - Anschaffung von neuen Instrumenten

 

 

1972 - Erste einheitlich Einkleidung der Musikkapelle (Foto)

 

 

1976 - Erster eigener Proberaum

 

 

1978 - Neue Einkleidung nach einem Entwurf von Prof. Franz Lipp (Foto)

 

 


1981 - Erstes Vereinskonzert (Foto)

 

 

1987 - Erstmalige Teilnahme an der Marschmusikbewertung

 

 

1989 - erstmalige Teilnahme an der Konzertmusikbewertung in der Leistungstufe A

 

 


1993 - Anschaffung der heutigen Tracht (bestickte Lederhose, altrosa Leibchen, grüne Jacke) (Foto)

 

 

1996 - Erstmalige Teilnahme an der Konzertmusikbewertung in der Leistungsstufe B

 

 

1998 - Erstes Zeltfest

 

 

1999 - Herausgabe der ersten Musikerzeitung

 

 

2000 - Spatenstich für den neuen Musikproberaum im Mehrzweckgebäude

 

 

2002 - Erste Probe im neuen Proberaum (Foto)

 

 

2003 - Konzertwertungsspiele in Dimbach anlässlich 40 Jahre Musikverein Dimbach

 

 

2004 - Verleihung der "Prof. Franz Kinzl Medaille"

an den Musikverein für die Erreichung von

vielen ausgezeichneten Erfolgen bei den

Wertungsspielen (Foto)

 

 

2006 - Bezirksmusikfest in Dimbach (Foto) & Gründung des Jugendorchesters "Two funky towns"

 

 

2007 - Musikverein ist online & 1. Ehrung durch den

Landeshauptmann für ununterbrochene Teilnahme

an den Wertungsspielen (Foto)

 

 

2008 - Erstmalige Teilnahme an der Konzertmusikbewertung in der Leistungstufe C

 

 

2010 - Radiofrühschoppen in der Aumühle (Foto)

 

 

2012 - 2. Ehrung durch den Landeshauptmann für ununterbrochene Teilnahme an den Wertungsspielen